Wanderung zur Burgruine

Wir schreiben Sonntag den 18.06.2017 – alle Bayerischen Schüler machen sich einen gemütlichen letzten Ferientag bei schönstem Sonnenschein. – Wirklich ALLE Schüler? – Nein, eine kleine Truppe tapferer Wös aus Schwabing traf sich um kurz vor 9 am Bahnhof, um in einem vollkommen überfüllten Zug Richtung Schliersee aufzubrechen. Die Kluft als offizielles Erkennunszeichen der Pfadfinder wurde ihnen bereits bei der Anfahrt zum Verhängis, sodass sie sich ab Holzkirchen in die erste Klasse setzen mussten, statt in der Holzklasse zu stehen.

Bei bessten Wetterbedingungen ging es in Fischhausen los Richtung Burgruine. Auch wenn einigen der erste Aufstieg noch etwas schwer gefallen ist so kamen doch alle nach ein wenig Eingewöhnungszeit richtig in Fahrt, sodass die Ruine schnell erreicht und die erste Pause mehr als verdient war.
Danach ging es weiter über Stock, Stein und Kuhweiden, vorbei an gefährlichen Ungeheueren (einem Hütehund, der uns einige Meter unseres Wegs begleitete), mit fröhlichen Liedern auf den Lippen. Nach zahlreichen weiteren Höhenmetern auf unserem beschwerlichen Weg erreichten wir nach ein paar Stunden – Schnitzpause inclusive – die lang ersehnte Sommerrodelbahn, mit der es gemütlich bis rasant ins Tal ging, wo auch schon eine kurze Seepause auf uns wartete, ehe es mit der BOB in einem nicht ganz so vollem Zug nach Hause ging.
Fazit: Sommer, Sonne, Sonnenschein, glückliche Kinder, kleine Truppe, zufriedene Leiter, ne Menge Spaß und Schabernack – hervorragend!